Erpen Lukas

Fachpsychologe für Psychotherapie FSP

EMDR Practitioner

International zertifizierter Brainspotting Therapeut

Zusatzqualifikation «Spezielle Psychotraumatherapie (DeGPT)»

Sport und Blockaden aller Art

Brainspotting kommt mehr und mehr äusserst erfolgreich im Sport und bei verschiedensten Blockadenzum Einsatz

Brainspotting

Brainspotting ist ein neuer psychotherapeutischer Behandlungsansatz, der 2003 vom amerikanischen Psychotherapeuten Dr. David Grand entwickelt wurde. Dabei das Blickfeld genutzt, um Augenpositionen zu bestimmen, die mit belastenden Erlebnissen oder Traumas verbunden sind. Das Fokussieren auf diesen Punkt löst einen intensiven und heilenden Verarbeitungsprozess aus, der bis in tiefe Hirnstrukturen hineinreicht.

 

Und so funktionierts

Um den Brainspot zu finden, wird der Klient angeleitet, sich auf das zu behandelnde Problem zu konzentrieren  und die auftretenden körperlichen und emotionalen Reaktionen wahrzunehmen (dies wird fokussierte Aktivierung genannt). Anschliessend wird jene Augenposition (Brainspot) mit der höchsten Körperaktivierung (höchsten Belastung) gesucht. Nach der Festlegung des Brainspots wird der Klient angewiesen, seine eigenen inneren Abläufe (Gedanken, Gefühle und vor allem Körperempfindungen) zu beobachten (fokussierte Aufmerksamkeit), während er auf den Brainspot schaut. Grand sagt dazu jeweils: "Beobachte neugierig, lass Dir Zeit und schau Dir an, was geschieht."

 

Anwendungsbereiche von Brainspotting

  • Behandlung von Traumas
  • Behandlung von emotionalen Belastungen
  • Behandlung von psychosomatischen Beschwerden (Schmerzen)
  • Behandlung von verschiedensten Blockaden (z.B. bei Prüfungsängsten)
  • Behandlung von Leistungsblockaden bei Sportlern und Künstlern
  • etc.

Nach David Grand kann Brainspotting überall angewendet werden, wo es darum geht, Probleme und Blockaden zu lösen und zu helfen, das Wohlbefinden zu steigern. Hierzu zwei interessante Videos von Dr. David Grand.